Karl-Heinz Wolkenhauer

Phantom der Meere
Phantom der Meere * 2014 * B/L/H= 18/45/43cm * Serpentin-Edelstahl-Eisen-KS-Auge

Dreidimensionale Kunstwerke haben schon immer mein Interesse gefunden. Zunächst als Gebäude und dann auch als Skulptur. Ich arbeite generell mit traditionellen Materialien aus Holz, Eisen und Stein. Manchmal kommen industriell produzierte Werkstoffe hinzu. Bei meinen Skulpturen wird das Objekt mittels subtraktiver Arbeitstechniken hergestellt, das heißt durch das Abtragen von massiven, festen Materialien entsteht die Skulptur. Oftmals wird aber im additaven Verfahren anderes Material hinzugeführt um die Skulptur fertig zu stellen.Grundsätzlich mache ich mir selbst nur grobe Skizzen, je nach Form des Materials. Mit Modelen arbeite ich nicht. Bei Steinen bevorzuge ich die weichere Sorten wie Speckstein, Kiisistone, Alabaster, Serpentin und ähnliche Produkte, die erst in der Bearbeitung ihre wahre Farbigkeit hergeben. Auch Sandstein und Marmor bearbeite ich im Wesentlichen ohne maschinelle Hilfe. Nachdem ich mich vielfach mit Köpfen befasst habe bestimmen nunmehr abstrahierte Skulpturen von Fischen, Vögeln und anderen Tieren meine Arbeit. Die Sockel meiner Skulpturen haben ausschließlich eine dienende Funktion, oftmals nur für die Standfestigkeit,

Karl-Heinz Wolkenhauer
Telefon: 

04931/168282

Magdeburger Straße 9
Norden